we dance drahtlos

Wer Musik liebt bzw. wie ich unterwegs oft auch Hörbücher und Podcasts hört, ist immer mal wieder auf der Suche nach guten Kopfhörern. Ja was soll ich sagen, Anfang Januar hatte ich das Glück ein Paar der ersten Apple AirPods zu bekommen und bin seither fleißig am testen. Um es vorweg zu nehmen, ich habe mir echt drei mal überlegt ob 180 € für Bluetoothkopfhörer wirklich sein müssen. Nach nun knapp 2 Monaten kann ich die Frage mit “Ja” beantworten. Hier nun mein kurzer Best of Erfahrungsbericht für euch:

Wie ich das von Apple gewohnt bin, hält der Akku was er verspricht, 4 Stunden Hörbuch waren kein Problem. Im Ladecase werden die In-Ears magnetisch gehalten so das diese nicht einfach von allein rausfallen können, wobei das rausnehmen etwas gewöhnungsbedürftig ist. Wenn man den Griff aber erstmal drauf hat ist es kein Problem mehr. Wer die In-Ears anfangs wie ich auch mal ins falsche Ohr steckt dem sei der kleine Hinweis empfohlen: beim Aufklappen des Cases sind die Hörer so angeordnet wie sie ins Ohr müssen, also linker Hörer steckt links im Case. Jetzt im Winter lässt sich auch problemlos eine Mütze für warme Ohren drüber ziehen. Musik und Telefonie funktionieren natürlich auch mit nur einem Hörer sofern jemand mal 10 Stunden am Stück drahtlos telefonieren muss 🙂 Weiterhin erkennen die Sensoren der AirPods wann diese im Ohr sind, was erstaunlich komfortabel ist da die Musik z.B. automatisch weiter auf den Hörern gespielt wird. Für mich sind die AirPods vor allem klanglich kraftvoller als die Kabel-Variante. Das Beste ist jedoch die “Freiheit”, ob allein oder zu zweit (jeder mit einem Hörer), einfach Musik hören ohne störendes Kabelgewirr.

Wo Licht ist, ist auch immer ein wenig Schatten, im Fall der AirPods ist das zum einen der Schmutz der sich in den weißen Ecken und Kanten ansammelt und nur schwer zu entfernen ist. Zum anderen ist die Steuerung über Siri, naja ich sage mal verbesserungswürdig. Das die Musik stoppt um dann per Sprachbefehl die Lautstärke zu erhöhen ist mehr als nervig. Aber da ist zukünftig software seitig sicher noch einiges an neuen Funktionen machbar. Also freue ich mich auf die ersten Updates und wünsche euch viel Spaß beim selbst ausprobieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.