Schlagwort-Archive: JGA

Endlich Socken!

Wer kennt das nicht, wenn Oma zum Geburtstag endlich mal wieder die lang ersehnten Lieblingssocken verschenkt, freuen wir uns doch alle. Für den Fall das sich die Großeltern nicht vom Lieblingsgeschenk abbringen lassen gibt es nun endlich die Lösung. Sinnvolle Socken die man wirklich gebrauchen kann, vor allem dann wenn einem der letzte Gin Tonic die Schuhe ausgezogen hat. Die grandiosen Strümpfe gab es bei Groupon wahlweise auch mit Wein oder Bier als Aufschrift. Als Genießer von gutem Gin kamen für mich nur die hier in Frage. In diesem Sinne viel Spaß beim verschenken.

The Winner takes it all…

Nach dem Motto, “Nur ein Bier noch” haben wir für einen Junggesellenabschied das ultimative Bierglas gestaltet.0053-Bierglas-01 Der zukünftige Ehemann, sollte als erste Aufgabe ein Bier leertrinken. Damit dies jedoch nicht ganz so einfach wird, haben wir ein 3 Liter Bierglas bestellt und mit den Namen der Freunde beschriftet. Dies kann man auch fertig bestellen, ist jedoch etwas teurer und vor allem nicht so individuell was Schriftgröße, Schriftart und Gestaltung auf dem Glas betrifft. Das Glas wird dafür mit einer Ätzpaste behandelt was dann einen Milchglaseffekt hat und super aussieht. Ein Hinweis noch: Die Ätzpaste ist nichts für Kinderhände und wie der Name schon sagt ätzend, daher ist die Paste unbedingt nach der mitgelieferten Anleitung und nur von Erwachsenen zu verwenden.

Was braucht man:

  • Bierglas 3 Liter
  • Ätzpaste für Glas
  • Copyshop in dem man Folien schneiden lassen kann
  • 2 Stunden Zeit

Bierglas und Ätzpaste lassen sich bei Amazon bestellen. Für die Folie braucht ihr einen Copyshop, der sogenannte Vektorgrafiken mit einem Plotter schneiden kann. Im einfachsten Fall macht ihr die Gestaltung des Textes direkt im Copyshop. Dann die Namen aus der Folie schneiden und einzeln, auf das Glas kleben. Mit Handschuhen und auf jeden Fall draußen, die Ätzpaste auf die freien Stellen verteilen. Die Paste muss dann 15 Minuten einwirken, und wird danach mit viel Wasser abgespült. Dann noch die Folie wieder Abziehen und Fertig ist das Bierglas.


Ideen für Junggesellenabschied (Männer)

Da ich in den vergangenen Jahren auf einigen JungGesellenAbschieden war und auch mein eigener dabei war, habe ich meine Erfahrungen und Ideen zusammengefasst die ohne den klischeemäßigen Besuch einer leicht bekleideten Dame auskommen.

Teilnehmer: ca. 5 bis max. 10 Leute ( 5-6 Leute sind als Gruppe ideal, so bekommt man(n) in der Regel auch spontan überall einen Tisch)

Vorbereitung: Mailverteiler oder WhatsApp-Gruppe anlegen, damit sind alle Informiert und die Ideensammlung kann losgehen.

Finanzen: in der Regel plane ich ca. 50 €/Teilnehmer für den Tag, ohne Getränke, dann sind 1-2 coole Aktivitäten drin und der Junggeselle zahlt natürlich nichts. Das Geld lässt sich ideal über Paypal (sofern jeder bei Paypal angemeldet ist) einsammeln (keine Fummelei mit Bankdaten, und direkte Überweisung an die e-Mailadresse des Organisators.

Aktivitäten: (generell gilt, die Aktivitäten sind der Auftakt und somit sollte bis dahin kein Alkohol im Spiel sein, da Kartfahren, Paintball etc. nur nüchtern gehen)

  • Bootsfahrt mit Grillen (geht immer, wichtig der Bootsführer muss nüchtern bleiben)
  • Paintball oder Lasertag (hier an Wechselklamotten denken)
  • Kartfahren (seit neuestem gibt es auch Elektrokarts)
  • Escape-Rooms (hier muss man als Gruppe Aufgaben lösen um einer fiktiven Gefahr zu entkommen)
  • Pokerabend im Hotel, Vereinsheim oder beim Grillen
  • Kneipen und (Strand-)Bar-Tour mit anschließendem Partybesuch
  • Baggerfahren oder auf der Offroad-Strecke mit nem Jeep fahren
  • Achterbahnfahren im Freizeitpart (z.B. HeidePark Soltau)

Kostüme: (immer wieder Lustig, um als Gruppe oder einzelner Junggeselle erkannt zu werden)

  • aufblasbares Pandakostüm (im Club war ich auf einmal Cro)
  • Häschen-Snuggie (ist ein Ganzkörper-Schlafanzug die es preiswert bei Primark gibt, ca. 15 €, ideal für Paintball)
  • Helm mit Batterie-Rundumleuchte (ideal fürs Kartfahren)

Zubehör:

  • Batteriebetriebene Soundbox (wenn Mann im Park feiert)
  • Pokerkoffer
  • der obligatorische Grill
  • Bier und Grillgut (mehr braucht man echt nicht)

Nagelbrett für Jungesellinnen

0013-Nagelbrett

Für den Junggesellinenabschied einer Freundin haben wir ein Nagelbrett gebaut. Sie wollte nur entspannt etwas trinken gehen und nicht mit dem typischen Bauchladen durch die Stadt ziehen. Ganz so einfach ist sie dann doch nicht davongekommen, nach anfänglicher Skepsis und 3-4 Drinks später das das Brett die Rechnung bezahlt.

  • Balken, Nägel, Griff und Gurt aus dem Baumarkt holen 10€
  • 15 min alles zusammenbauen und den Hammer mitnehmen, 0€
  • Einen Abend, mit viel Spaß, netten Leuten und gratis Drinks, unbezahlbar