Der Wetterstein

Egal was Meteorlogen, Wetterdienste und Satellitenbilder vorhersagen, hier ist die zuverlässigste Wetterstation der Welt. Und das beste daran, diese kann sich jeder selbst bauen.

Die hier vorgeschlagene Variante aus Stein ist dabei besonders langlebig und trotzt auch dem stärksten Sturm. Je nach Aufstellort sollte die Liste natürlich angepasst werden. Einzig die Temperatur vermag der Stein nicht anzuzeigen, doch auch dafür findet sich mit einem danebengehängten Thermometer sicher eine Lösung. Nun viel Spaß beim basteln. Wer sich das Modell gern vorab anschauen möchte kann das auf dem Fallschirmsprungplatz in Fehrbellin tun.

Wärme überall…

Wohlige Wärme, ein Glas Wein und der Blick ins lodernde Feuer, was gibt’s schöneres. Bei genau so einem tollen Abend vor dem Kamin bei Freunden, viel mir ein kleiner Lüfter auf. Dieser stand auf dem Kamin und verteilte die aufsteigende Wärme im ganzen Raum. Der Clou an dem Lüfter ist, dass dieser ohne Batterien oder Kabel auskommt, da er von der Wärme angetrieben wird. Um genau zu sein wird durch den sog. Peltier-Effekt (Kalt-Warm Unterschied) Strom erzeugt, der den kleinen Lüfter antreibt. Wer jetzt Angst um seine Finger hat weil kein Schutzgitter vorhanden ist den kann ich beruhigen. Der Motor wird nur mit minimaler Leistung betrieben und mein Testfinger ist dran geblieben. Den Lüfter gibt es in verschiedenen Varianten zwischen 30 und 60 Euro. Wer also einen Kaminbesitzer beschenken möchte oder sich selbst, liegt hiermit genau richtig.


Fotomaschine

Ihr wollt eure Lieblingsschnappschüsse auf ein Polaroid bannen, dann ist der KiiPix Fotodrucker genau das richtige für Euch. Ich habe mir das gute Stück für meine Fotowand zugelegt da ich unterwegs oft das Smartphone an Stelle der Fujifilm Instax Kamera nutze. Im Vergleich zu anderen Geräten mit denen sich die Mini-Polaroids drucken lassen ist das Teil so einfach zu bedienen das es richtig Spaß macht. Ihr braucht keine App, keine Batterien, kein W-LAN sondern nur euer Smartphone, die Mini-Polaroids und den KiiPix-Drucker. Foto auf dem Handy anzeigen, drauflegen, auslösen und am Rad drehen, fertig! Dazu ist der Spaß mit ca. 45 € echt preiswert. Zwei Tipps noch:

  • auf jeden Fall die Displayhelligkeit eures Smartphone auf Maximum stellen sonst werden die Schnappschüsse ziemlich dunkel entwickelt.
  • Das Display sollte mindestens 7,4 cm hoch und 5,5 cm breit sein sonst fotografiert ihr den Handyrand mit.

Nun wie immer viel Spaß beim ausprobieren 🙂


Build your Tresor

Kaufen kann jeder, aber den eigenen Tresor selbst bauen können nur die wenigsten… bis jetzt! Hier kommt der erste Holztresor für echte Bastler. Die Firma UGEARS stellt das gute Stück her und hat noch jede Menge andere erstaunliche Holzkonstruktionen im Petto. Die Teile für den Tresor kommen in einer Holzplatte und sind Millimetergenau mit einem Laser ausgeschnitten. Alle Teile werden hierbei ineinander gesteckt, ohne Kleber, Schrauben oder Nieten. Nach 3 Stunden Bastelspaß zu zweit und ziemlich erschöpften Fingern haltet ihr dann euren voll funktionstüchtigen Tresor in der Hand. Der Code ist dreistellig und wird während dem Zusammenbau festgelegt. Die Montage ist dabei ab und an schon ziemlich knifflig, aber dank einiger zusätzlicher Ersatzteile und Montagehilfen gelingt der Aufbau dennoch problemlos. Wer seinen Kinder eine Freude machen möchte sollte beim Aufbau auf jeden Fall helfen, denn die ein oder andere Holzplatte geht nur mit etwas Kraft in die richtige Position. Dennoch, das Ergebnis überzeugt auf jeden Fall!


Heimwerken im Advent

Zugegeben die typischen Weihnachtskalender mit der Schokolade hängen auch bei mir an der Wand, doch die bessere und vor allem kaloriensparende Variante kommt in diesem Jahr vom deutschen Qualitätswerkzeughersteller WERA. Ich habe den Kalender zum Geburtstag an einen guten Freund verschenkt, der sich nun jeden Tag anstelle von Schokolade über neues Werkzeug freuen darf. Wer also hochwertiges Profi-Werkzeug mal anders verschenken, oder einfach nur seinen handwerklich begabten Liebsten eine Überraschung machen möchte der ist mit diesem Kalender ganz vorne mit dabei. Was drin ist seht ihr unten auf dem Bild welches nur auf der Außenverpackung des Kalenders abgedruckt ist damit sich der/die Beschenkte auch überraschen lassen kann. Den Kalender gibt es für ca. 50 € wer etwas sparen möchte kauft einfach die Vorjahresversion (denn Werkzeug wird nie schlecht 🙂 ) ab 35 € online zu finden. Nun Viel Spaß im Advent.


Wera Weihnachtskalender 2018 (Anzeige)

Ohren auf!

Heute gibt es einen Satz warme Ohren und dafür sorgt die Bose S1 Pro, die in Sachen Klang, Anschlüssen und Leistung keine Wünsche offen lässt. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem vollwertigen Lautsprecher den ich mobil einsetzen kann. Nach unzähligen kleineren Modellen, von JBL, Harman Kardon und auch Bose Lautsprechern, wurde ich nach langem Suchen in der PA-Abteilung bei Bose fündig. Eine Box die problemlos jede Haus- oder Gartenparty beschallt und dank Akku sehr variabel einsetzbar ist. Dank Bluetooth und Line-In Eingang lassen sich nahezu alle gängigen Geräte anschließen, der Clou sind aber die Instrumenten- und Mikrofonanschlüsse mit Mixer. So lässt sich die Box auch spontan für Gesang (z.B. Karaoke), und Instrumentenverstärker nutzen und das alles gleichzeitig. Über den Mixer lassen sich Laustärke, Bässe und ein Hall Effekt einstellen und das ganze klingt am Ende einfach nur famos. Aus meiner Sicht bietet die Box ein perfektes Zusammenspiel zwischen Leistung und Größe, dennoch ist die Box mit 7,1 Kg eher zum Transport im Auto oder Bollerwagen gedacht. Den Plan mit zwei von diesen Schönheiten mein Wohnzimmer zu beschallen habe ich dann aber doch verworfen, da die Boxen ein leichtes (für PA-Anlagen völlig normal) rauschen haben. Mit ca. 650 € leider kein all zu günstiges Vergüngen aber jeden euro Wert. 🙂

Zusammengefasst, mega Sound auf kleinstem Raum in bester Tonqualität um wirklich überall Musik abzupielen.


WLAN-Gartenteich

Es wird wieder gebastelt und diesmal gibt’s ein neues Projekt zur WLAN-Steuerung eurer Elektrogeräte. Ich wollte einen Gartenteich mit Pumpe, Springbrunnen und Luftversorgung mit einer Zeitsteuerung versehen. Also 3 Geräte mit Strom versorgen und das ganze zeitgesteuert ein- und ausschalten. Da wir ja aber im Jahr 2018 leben musste das Ganze natürlich auch via WLAN und Fernbedienung steuerbar sein. Leider ist man selbst bei einfachen Varianten sehr schnell bei 100 € und mehr. Dazu kommt das es im Garten kein Internet gibt und ich alles im „offline“-WLAN steuern wollte.

Meine Lösung nach langem Suchen und jeder Menge Youtube-Videos war der „Sonoff 4CH Pro R2“.

Der Sonoff kann 4 Geräte an- und ausschalten, entweder durch den Knopf am Gerät, via WLAN, per Fernbedienung, oder über die Zeitsteuerung. Der Sonoff lässt sich standardmäßig nur per WLAN steuern wenn das Gerät online ist. Daher muss die vorinstallierte Software mit der „Tasmota-Software” überschrieben werden. Dann läuft alles tadellos.

Zugegeben Ihr benötigt etwas Zeit für die Einarbeitung (bei mir hat es 1 Wochenende verschlungen) und etwas technisches Geschick doch Dank der vielen Anleitungen konnte ich alles erfolgreich anschließen und nun auch steuern. Abschließend sei gesagt das alles seit 3 Monaten ohne Ausfall läuft und der Preis von rund 40 € super günstig ist.

Was braucht Ihr:

  • Sonoff 4CH Pro R2 (ca. 30€)
  • 433 Mhz. Fernbedienung (ca. 4€)
  • Tasmota Software (kostenlos)
  • Rechner, WLAN Router
  • Elektriker Kram: Kabel, Lüsterklemmen, Phasenprüfer
  • und natürlich Zeit und Spaß beim basteln.

Wer sich das aufspielen der Software (das sog. Flaschen) nicht zutraut, der kann sich für einen Aufpreis die Geräte auch schon vorkonfiguriert bestellen: https://creationx.de

Nun wünsche ich euch wie immer viel Spaß beim ausprobieren.


Meins!

… und nur meins! Wer kennt das nicht, Sonntag morgen in der WG aufgewacht und der Lieblingsmitbewohner hat sich am Nutella vergriffen. Ist das Glas dann auch noch leer, hängt meist die WG-Flagge auf Halbmast und Sturm zieht auf. Damit der Frieden zwischen den Mitbewohnern gewahrt bleibt, gibt es hier die Lösung für euch. Das “no-tella-lock”, es eignet sich für die normalen 400-450g Gläser, bei größeren Gläsern geht es leider nicht. Dennoch ist das Ganze ein schönes Geschenk für WG-Bewohner oder Nutellaliebhaber. Das Plexiglas ist dabei durchaus stabil, dennoch wünsche ich mir eine Metallversion 🙂 die wie ich finde noch abschreckender wäre. Wer so etwas mal basteln sollte oder verkauft, sagt mir bitte bescheid. Ich wünsch euch viel Spaß beim verschenken.


Schmelzfeuer

Heute wird es gemütlich und warm. Beim letzten Familenbesuch viel mir ein interessantes Tischfeuer auf. Also ließ ich mir die Funktionsweise erklären und lernte so das Schmelzfeuer von Denk kennen. Das praktische daran ist das, dieses Feuer mit alten Wachsresten funktioniert. So können die Restlichen Kerzen aus dem Winter noch super weiterverwertet werden und erhellen im Sommer den Tisch beim Grillabend. Der Dauerdocht besteht aus Glasfaser und muss nicht gewechselt werden, einzig neues Wachs muss nachgefüllt werden. Mit ca. 50 € ist der Spaß zwar nicht ganz günstig, sieht aber sehr schick aus und ist ein echter Hingucker. Die Feuer gibt es auch in größeren Outdoorvarianten auf: www.schmelzfeuer.de

Endlich Socken!

Wer kennt das nicht, wenn Oma zum Geburtstag endlich mal wieder die lang ersehnten Lieblingssocken verschenkt, freuen wir uns doch alle. Für den Fall das sich die Großeltern nicht vom Lieblingsgeschenk abbringen lassen gibt es nun endlich die Lösung. Sinnvolle Socken die man wirklich gebrauchen kann, vor allem dann wenn einem der letzte Gin Tonic die Schuhe ausgezogen hat. Die grandiosen Strümpfe gab es bei Groupon wahlweise auch mit Wein oder Bier als Aufschrift. Als Genießer von gutem Gin kamen für mich nur die hier in Frage. In diesem Sinne viel Spaß beim verschenken.