we dance drahtlos

Wer Musik liebt bzw. wie ich unterwegs oft auch Hörbücher und Podcasts hört, ist immer mal wieder auf der Suche nach guten Kopfhörern. Ja was soll ich sagen, Anfang Januar hatte ich das Glück ein Paar der ersten Apple AirPods zu bekommen und bin seither fleißig am testen. Um es vorweg zu nehmen, ich habe mir echt drei mal überlegt ob 180 € für Bluetoothkopfhörer wirklich sein müssen. Nach nun knapp 2 Monaten kann ich die Frage mit „Ja“ beantworten. Hier nun mein kurzer Best of Erfahrungsbericht für euch:

Wie ich das von Apple gewohnt bin, hält der Akku was er verspricht, 4 Stunden Hörbuch waren kein Problem. Im Ladecase werden die In-Ears magnetisch gehalten so das diese nicht einfach von allein rausfallen können, wobei das rausnehmen etwas gewöhnungsbedürftig ist. Wenn man den Griff aber erstmal drauf hat ist es kein Problem mehr. Wer die In-Ears anfangs wie ich auch mal ins falsche Ohr steckt dem sei der kleine Hinweis empfohlen: beim Aufklappen des Cases sind die Hörer so angeordnet wie sie ins Ohr müssen, also linker Hörer steckt links im Case. Jetzt im Winter lässt sich auch problemlos eine Mütze für warme Ohren drüber ziehen. Musik und Telefonie funktionieren natürlich auch mit nur einem Hörer sofern jemand mal 10 Stunden am Stück drahtlos telefonieren muss 🙂 Weiterhin erkennen die Sensoren der AirPods wann diese im Ohr sind, was erstaunlich komfortabel ist da die Musik z.B. automatisch weiter auf den Hörern gespielt wird. Für mich sind die AirPods vor allem klanglich kraftvoller als die Kabel-Variante. Das Beste ist jedoch die „Freiheit“, ob allein oder zu zweit (jeder mit einem Hörer), einfach Musik hören ohne störendes Kabelgewirr.

Wo Licht ist, ist auch immer ein wenig Schatten, im Fall der AirPods ist das zum einen der Schmutz der sich in den weißen Ecken und Kanten ansammelt und nur schwer zu entfernen ist. Zum anderen ist die Steuerung über Siri, naja ich sage mal verbesserungswürdig. Das die Musik stoppt um dann per Sprachbefehl die Lautstärke zu erhöhen ist mehr als nervig. Aber da ist zukünftig software seitig sicher noch einiges an neuen Funktionen machbar. Also freue ich mich auf die ersten Updates und wünsche euch viel Spaß beim selbst ausprobieren.

Think Big

Für einen Kollegen haben wir uns einen kleinen Spaß als Abschiedsgeschenk überlegt. Da er jeden Tag mit einer Flasche Club-Mate zur Arbeit kam haben wir uns die Amerika-Think-Big-Variante überlegt. Sprich, aus einer 0,5 l Flasche haben wir die 3,0 l Variante entworfen. Auf dem Weg dahin mussten jedoch einige Hürden überwunden werden. Als erstes haben wir die Etiketten einer Club-Mate-Flasche abgelöst, das geht am einfachsten indem die Flasche in ein Wasserbad gelegt wird, dann lösen sich die Etiketten von alleine. Danach Etiketten trocknen und einscannen. Mit einem Bildbearbeitungsprogramm haben wir diese dann vergrößert und mit dem Firmenlogo (hab ich auf den Bildern entfernt) versehen. Nun zur größten Herausforderung, da eine 3 Liter Flasche in Club-Mate Form, ungefüllt nicht zu bekommen war haben wir eine 3,0 l Pfefferminzlikör Flasche gekauft. Die musste natürlich vorher ausgetrunken werden, wofür ich allen Beteiligten Helfern nochmal herzlich danke :-). Der Rest war dann nur noch Etiketten drucken, ausschneiden und aufkleben. Die Flasche haben wir dann neu befüllt und verschenkt. Leider war der Deckel der 3 Liter Flasche nicht druckfest (wegen der Kohlensäure) so dass etwas Flüssigkeit beim Transport rauskam. Die Freude beim Beschenkten war trotzdem Riesengroß.

Lichtbogen Feuerzeug

Mit Ökostrom Feuer machen? Endlich geht das und zwar mit dem „Tesla-Lighter T11“. Zugegeben der Öko-Gedanke war nicht maßgeblich für den Kauf des Lichtbogenfeuerzeuges sondern eher die Tatsache das ich es nach dem Ausprobieren nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich fand die Idee einfach spitze einen Elektroschocker zu schrumpfen um damit dann Kerzen, Zigaretten oder Sylvesterfeuerwerk an zu zünden. Dank der leicht versetzten Kontakte kommt man auch gut an die Flamme bzw. den Lichtbogen. Das Feuerzeug wird über Micro-USB geladen und lässt sich somit notfalls auch am Laptop laden. Der Lichtbogen ist Sturmfest und bricht nicht ab, was für den Spaß zum Jahreswechsel ideal war. Mit dem Akku kam ich ca. 300 Zündungen aus. Wie immer sagen Bilder mehr als Worte:

Abschließend möchte ich euch nach all den positiven Erfahrungen leider auch einige Nachteile aufzeigen.

  • Das Feuerzeug erzeugt einen hörbaren schrillen Ton, welcher ziemlich unangenehm für Kinder und Tiere (Hunde & Katzen) ist. Erwachsene hören den Ton zwar aber nicht so intensiv.
  • Wunderkerzen lassen sich nur mit Handschuhen anzünden, da der Lichtbogen mit Strom erzeugt wird bekommt man(n) ohne Handschuhe eine gewischt. Nicht dramatisch aber unangenehm.

Da das Teil so futuristisch ist und mich begeistert hat werde ich es sicherlich auch an den einen oder anderen Bekannten verschenken.


Endlos schreiben…

Wer schon immer viel zu sagen hatte, kann es nun aufschreiben ohne das die Tinte ausgeht. Mit diesem Stift (und sogar Design-Award Gewinner) wurde0080-Metallstift-01 ich persönlich beschenkt und ich muss sagen, es funktioniert besser als gedacht. Zugegeben es schreibt sich nicht so leicht wie mit einem Kugelschreiber oder Füllfederhalter, daher nutze ich ihn eher für Notizen und kurze Texte. Der eigentliche Clou ist aber, dass die Mine aus einer speziellen Metall-Legierung ein Leben lang schreiben soll. Damit eignet sich der „beta.pen“ von Axel Weinbrecht ideal für unterwegs. Erstes Fazit: Nach gut 2 Wochen, ist noch keine Abnutzung zu erkennen. Im Langzeittest werde ich den „beta.pen“ intensiv nutzen und dann berichten wie die Miene nach einem Jahr aussieht. Preis ca. 16 € je nach Variante.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren.

Nachtrag: Der Stift soll sich nicht wegradieren lassen, nach einem ersten Versuch stimmt das halbwegs. Der Strich ist noch zu erkennen aber wesentlich schwächer.


Baby Ballon zur Geburt

Wir haben uns mal wieder eine Kleinigkeit für unsere Lieben überlegt. Als Geschenk zur Schnullerparty gab es diesmal die Idee zu einem Baby-Ballon.0070-Babyballon-01 Dazu haben wir einen kleinen Korb zusammengestellt und mit Geschenken befüllt. Für den Inhalt haben wir ein Kuscheltier, Babyrassel, Schnuller und mehrere Geschenktütchen mit dem aufgedruckten Foto der Kleinen zusammengestellt. Da wir keinen großen Ballon mehr auf Lager hatten kamen stattdessen 3 kleine zum Einsatz. Diese haben wir dann mit Helium befüllen lassen und noch mit einer Stoffbanderole verziert. Wir empfehlen, die Ballons am gleichen Tag an dem das Geschenk übergeben werden soll zu befüllen, da das Helium langsam entweichen kann und die Ballons dann nicht mehr so prall sind. Wie immer sagen Bilder mehr als tausend Worte und nun viel Spaß beim verschenken.

BabyBallon
BabyBallon

Trommelfeuer für den Garten

Zu Besuch bei Freunden gab es diesen kreativen Selfmade Feuerkorb zu bestaunen. Das ideale Mini-Lagerfeuer.

Wer sich schon immer mal überlegt hat was man noch sinnvolles aus einer alten Waschmaschine machen kann, hier ist die Antwort. Ein Metallständer aus dem Baumarkt, Unterlegscheiben, Schrauben und die Wäschetrommel einer ausrangierten Waschmaschine ergeben mit etwas handwerklichem Geschick einen der besten Feuerkörbe der Welt. Das Feuer lässt sich einfach und schnell entfachen da die Löcher der Wäschetrommel eine ideale Luftzufuhr ermöglichen. Die Trommel ist in Sitzhöhe montiert, somit wird die wohlige Wärme sehr angenehm abgestrahlt. Sicherheitshalber sollte der Feuerkorb aber auf einem Steinboden aufgestellt werden damit der eine oder andere Funken nicht den wertvollen Holzboden beschädigt. Für mich der ideale Selfmade Feuerkorb für die letzten Sommertage.

Hochzeitsgeschenk last Minute

Ich hoffe es geht nicht nur mir so, aber ich stellte letztens kurzerhand fest auf eine Hochzeit eingeladen zu sein. Korrekterweise muss ich sagen, dass die Einladung schon vor0076-MuMs_Gold-03 ca. 3 Monaten ins Haus flatterte und ich verblieb mit dem Gedanken daran noch ein passendes Geschenk zu besorgen. Leider fiel mir genau dies 1 Woche vor der Hochzeit wieder ein. Echt knapp um noch etwas stilvolles und persönliches zu besorgen. Meine Lösung: „Gold und Süßigkeiten“. So bestand mein Geschenk aus individuell beschrifteten M&M’s von www.mymms.de und einem 1 Gramm Goldbarren von Degussa. Die M&M’s wurden mit den Vornamen der Braut und des Bräutigams beschriftet und gleich mit passender Geschenkverpackung geliefert. Der Goldbarren konnte direkt als Glückwunschkarte bestellt werden. Alles wurde in 4 Tagen geliefert. Falls es also nicht nur mir so ergeht hoffe ich euch zu einer schnellen und trotzdem persönlichen Idee verholfen zu haben.

0077-MuMs_Gold-04

In 3 Worten um die Welt

Heute mal etwas nützliches aus dem WorldWideWeb, dass ich bisher auch noch nicht kannte…

Aktuell verfügen 75 % der Menschheit über keine oder eine nur unzureichende Adresse. Wie teile ich also jemandem einfach und schnell meinen Standort mit ohne eine Adresse ? Die Macher von „what3words“ haben sich diesem Problem angenommen und kreativ gelöst. Dazu wurde die ganze Welt in 3×3 Meter Quadrate aufgeteilt. Ein Algorithmus hat für jedes der 57.000 Milliarden Quadrate eine eineindeutige Zuordnung auf unserem Planten errechnet. Diese Kombination drückt sich in 3 einfachen Worten aus. So findet man den Eifelturm in Paris z.B. über die einfache Kombination von „kaninchen.umgehen.sucher“ oder den Berliner Fernsehturm über „antworten.reis.zehnmal“. Das System ist natürlich vorrangig für Standorte auf der Welt gedacht die aktuell kein Adresssystem haben, aber der größte Vorteil ist die Eindeutigkeit, Einfachheit und Mehrsprachigkeit. Dazu kommt, dass sich jeder 3 einfache Worte merken kann.  Egal welche Adresse ich jemandem auf der Welt mitteilen möchte oder zukünftig meinem Navi diktiere, drei Worte reichen aus. Erste  Unternehmen planen sogar schon die Anwendung. Damit ihr das ganze gleich auch mal ausprobieren könnt, zeige ich euch mein Lieblingsplatz für thailändisches Essen im Sommer, vielleicht treffen wir uns ja mal bei „beleg.duschen.wild“.

0072-Thaimarkt-02

0072-Thaimarkt-01

Viel Spaß beim ausprobieren.

Mein Hausschwein

Nachdem ich bereits die „kitty bank“ zum Sparen mit Spaß vorgestellt habe, kommen wir nun zum Klassiker fürs Geldsparen. Darf ich vorstellen mein neues Hausschwein.0068-Sparschwein-02 Friedlich, gemütlich, genügsam und immer optimistisch sorgt es für die sichere Verwahrung meiner übrig gebliebenen Münzen. Aber was ist so besonderes daran? Nun Ja, ich wollte ein echtes Sparschwein kaufen, eines das nicht zwischendurch mal wieder entleert werden kann. Kurz gesagt: ein Schwein das komplett zu ist. Ich dachte anfangs, dass so etwas schnell einfach zu finden ist, jedoch sind heute gefühlt 90 % der freilaufenden Sparschweine unten offen. Was den Sparfuchs immer wieder dazu verleitet doch mal die ein oder andere Münze zu entnehmen. Die restlichen 9 % sind dann entweder hässlich oder zu klein. Nach langer Suche fand ich LENA. Lena ist „Made in Germany“ und es gibt Sie in 4 Farben, die man sich eigenartiger Weise bei keinem Onlineshop aussuchen kann. Egal, so werde ich jedes Jahr wieder mit einer neuen Farbe überrascht. Mit ca. 2-4 € ist das ganze auch recht günstig. Also viel Spaß beim sparen.

0067-Sparschwein-01


Ideen | Geschenke | Kreatives